Worlde – Wort Wolken Online erstellen


Was Webdesign so umfasst, habe ich mal in einer anschaulichen Grafik dargestellt:

webdesign-wordle

webdesign-wordle

 

webdesign-wordle-blog

Der Blog der Webbiene als Wordle

webdesign-wordle2

webdesign-wordle2

Dieses tolle Tool findet man unter Wordle – Ein Generator zum Erstellen lustiger Wort-Wolken, sogenannter “Word-Clouds”. Funktioniert allerdings nur mit Java. Die Grafiken auf Worlde:

Wordle: WebdesignWordle: Blog der Webbiene

Weiteres Beispiel

Weiteres Beispiel

Noch ein Beispiel

Noch ein Beispiel

Beispiel3

Beispiel3

Man kann auch den eigenen Blog als Wordle erstellen, sich das Ganze als PDF abspeichern und in einem Editor individuell bearbeiten oder alternativ die Zufallsfunktion (Randomize) nutzen. Außerdem kann man sein eigenes Wordle in einer für alle zugänglichen Galerie abspeichern.: Wordle Gallery

Wozu ist das Tool noch gut? Angenommen, Du hast eine Umfrage erstellt, und möchtest nun wissen, welche Stichworte am Meisten bei den Antworten gefallen sind oder aber Du hast eine Liste mit Fragen von Kunden oder Ähnliches und möchtest aus einer großen Summe von Wörtern, die Wichtigsten herausfiltern. Dann erstellen ein Worlde daraus und Du bekommst sehr schnell angezeigt, welche Worte am häufigsten verwendet wurden! Alle Wörter die häufig auftauchen werden mit Wordle entsprechend groß geschrieben und Du hast einen wirklich schnellen Überblick über die am meisten verwendeten Phrasen.

Hast Du auch schon mal ein Wordle erstellt? Stelle es doch hier einmal kurz vor oder berichte über Deine Erfahrungen damit! Wofür hast Du es verwendet und fandest Du es nützlich? Ich bin gespannt auf Deine Antwort!

Teile dies:

5 thoughts on “Worlde – Wort Wolken Online erstellen”

  1. Ich finde eine Wortwolke nicht schlecht, wenn es gut ins Webdesign passt. Sie gibt einen schnellen Überblick über das Thema der Homepage und zeigt dem Besucher auf diese Weise was ihn erwartet. Die Wolke hier umfasst hauptsächlich technische Funktionen. Aber als Webshop Designer weiss ich, dass auch Usability und andere kundenorientierte Themen beim Webdesign bedacht werden sollten.

    1. Ja, das stimmt natürlich. In diesem Fall aber geht es wirklich um eine selbsterstellte Wortwolke als Grafik, damit ist nicht die Wortwolke in WordPress gemeint 😉 Auch wenn da sehr viel Ähnlichkeit besteht.

  2. Naja man kann doch einfach “links” drüber legen und schon hat man eine nett gestaltete Tag-Cloud
    🙂
    D.h. ich schnappe mir Wordle.net, ein paar wichtige Themen definiere die Flächen und setzte Links drüber – Fertig ist die Tag Cloud und es sieht dann bestimmt nicht wie von der “Stange” aus 😉

  3. Ich finde so eine Wortwolke echt praktisch. Man kann diese sehr gut gestalten und dem Webdesign der Webseite anpassen. Auch die unterschiedliche Grösse der Wörter ist variable und spiegelt evtl. auch die Prioritäten der Webseite wieder. Ich finde die Wortwolke ein schönes Gestaltungselement und passt sehr gut in die moderne Webseite.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.