Was ist eigentlich der Page Rank?


Immer wieder hört man im Internet vom sogenannten “Page Rank” und auch ich weise meine Kunden zumeist darauf hin, wenn es um den Bekanntheitsgrad Ihrer Homepage geht.

Man merkt schon, hier besteht also ein Zusammenhang. Ganz allgemein ausgedrückt, kann man erst mal sagen, daß

Der PageRank-Algorithmus ein Verfahren ist, eine Menge verlinkter Dokumente, wie beispielsweise das World Wide Web, anhand ihrer Struktur zu bewerten bzw. zu gewichten. Dabei wird jedem Element ein Gewicht, der PageRank, aufgrund seiner Verlinkungsstruktur zugeordnet. (Wikipedia.org)

Der Page Rank sagt also etwas darüber aus,  wie gut eine Seite im Netz verlinkt ist (Linkpopularität). Erstmals wurde dieses Verfahren als eine wichtige Bewertungsgrundlage von Google entwickelt, später dann kam noch der Alexa-Page Rank hinzu.

Bei der Bewertung wird allerdings nicht allein das Gewicht auf die Anzahl der Verlinkungen, sondern zugleich auch noch Wert auf die Qualität der verlinkten Seiten gelegt. So fließt beispielsweise eine Seite, die selber über einen hohen Page Rank verfügt,  als sehr viel gewichtiger in die Bewertung mit ein, als viele kleine Seiten, die aber nur über einen niedrigen oder gar keinen Page Rank verfügen! Der Page Rank wird immer auf die verlinkte Seite automatisch mitvererbt. Daher sollte man bei der Auswahl der Links sehr wohl darauf achten, überwiegend qualitativ hochwertige Seiten, mit einem guten Page Rank auf die eigene Seite aufzunehmen.

Wird beispielsweise eine Art Massenverlinkung mit zig hunderten oder tausenden Linklisteneinträgen gleichzeitig  vorgenommen, so kann dies von Google durchaus als Spam erkannt werden und im Zweifelsfall sogar zum Ausschluß des Rankings führen, womit die Seite dann letztlich wieder irgendwo unter “ferner liefen” in den Suchmaschinen auftaucht. Das nennt man dann den sogenannten “Sandbox-Effekt”.

Damit ist der Page Rank also nicht nur eine Aussage über den Bekanntheitsgrad einer Webseite, sondern bestimmt in der Regel zugleich auch über die Rangfolge, in der die Seite in den Suchmaschinen gelistet und damit auch letztlich gefunden wird.

Der Google Page-Rank liegt zwischen 0 und 10, wobei 0 ganz einfach gar keinen Bekanntheitsgrad anzeigt oder die Seite noch nicht gelistet ist bei Google. Einen Page Rank von 1 bis 2 sollte jede halbwegs gute Seite im Netz erreichen. Ab dem Page Rank 3 fängt es an interessant zu werden und mit 5 spielt man eigentllich schon in einer höheren Liga. Einen Page Rank von 8 – 10 erreichen nur die ganz großen Seiten, wie Google  Co.

Dann gibt es noch den Alexa Page Rank, welcher ebenfalls das Ranking der Seiten ermittelt, dies geschieht in dem Fall aber durch den Browser, mit dem der Surfer im Netz unterwegs unterwegs ist.   So hat der Internet Explorer mittlerweile die Page Rank Toolbar installiert, für den Firefox Browser allerdings, mit dem weit mehr als die Hälfte aller Internetuser unterwegs sind ist dafür ein Extra Addon zu installieren, was aber nicht unbedingt jeder in den Firefox integriert hat. Daher wird die Alexa-Page-Rank Auswertung von einigen Suchmaschinenspezialisten auch als ungeeignet bzw. fehlerhaft eingestuft. Beim Alexa-Pag-Rank gilt übrigens: Je weniger, desto besser!

Anbei noch einige Seiten, auf denen man den (Google-) Page Rank  ermitteln kann:

Database Search

Comlex

Q hoch 3


Teile dies:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.