PSD-Dateien ohne Photoshop öffnen und bearbeiten

Oftmals steht man vor dem Problem, eine schöne PSD-Grafik bearbeiten zu wollen und dann fehlt einem das entsprechende Programm dazu. PSD-Grafiken gibt es kostenlos in Hülle und Fülle im Web und man kann mit Ihnen sehr schöne Grafiken für private  als auch kommerzielle Zwecke gestalten. Eine PSD Grafik ist im Grunde eine Art Vorlage, die in Photoshop erstellt wurde und dann beliebig weiter bearbeitet werden kann. Eine solche Grafik zeichnet sich zumeist dadurch aus, dass Sie aus verschiedenen, separat zu bearbeitenden Ebenen besteht. Durch Umwandlung einer PSD-Grafik in gängiges Webformat wie z.B. JPG oder PNG ist die Grafik dann beliebig auch auch im Web einsetzbar, z.B. für die eigenen Homepage, aber auch für Flyer oder Anderes, was man ganz gern einmal ausdrucken möchte. So kann man z.B. CD-Cover erstellen oder einfache Cliparts für die Website bis hin zu kompletten Designvorlagen für eine Website.

Nicht jeder kann sich jedoch das professionelle Programm Photoshop welches in der Originalversion rund 1000,- € kostet, leisten. Daher habe ich einmal nach Alternativen Ausschau gehalten und eine große Auswahl an frei verfügbaren Programmen im Web gefunden, mit denen man entsprechende Grafiken nicht nur öffnen, sondern dann auch weiter bearbeiten kann.

Zuerst einmal wäre dort das kostenlose Grafikprogramm Gimp zu erwähnen, was sowohl für Windows, als auch für Linux, MacOS und als Portable Version erhältlich ist. Gimp ist im Grunde eine vereinfachte Photoshop Variante, mit vielen ähnlichen Bildbearbeitungsfunktionen wie der große Bruder. Das Programm bietet eine Fülle an Auswahlwerkzeugen.  Montagetechnik, Retusche-Funktionen und Kontrast-Korrekur erfüllen hohe Ansprüche. In wenigen Schritten schneiden Sie Bilder zu, stellen Ausschnitte frei oder nehmen Änderungen zurück. Um auch komplexe Bearbeitungen zu realisieren können Sie in GIMP Ebenen anlegen, auf denen Sie separat arbeiten können.

Das Programm kann man sich hier herunterladen:  http://www.chip.de/downloads/GIMP_12992070.html

Für Gimp gibt es auch eine Erweiterung, mit deren Hilfe man sich die Original-Photoshop Plugins in Gimp installieren kann. Diese Erweiterung ist hier zu finden:  http://www.chip.de/downloads/PSPI-fuer-GIMP_37803068.html

Ein weiteres sehr nützliches kostenloses Programm mit dem man PSD-Dateien problemlos öffnen und in ein anderes Format umwandeln kann ist Irfan View. Irfan View ist ein Bildbetrachter, der darüberhinaus aber auch einige einfache Funktionen zur Bildbearbeitung enthält. Darüber hinaus kann man mit Irfan View auch beispielsweise große Mengen an Bildern oder Fotos gleichzeitig bearbeiten (z.B. in der Größe) und in ein anderes Format konvertieren. Irfan View unterstützt mehr als 60 Dateiformate.

Das Programm gibt es hier zum Download:  http://www.chip.de/downloads/IrfanView_12998187.html

3 Gedanken zu „PSD-Dateien ohne Photoshop öffnen und bearbeiten

  1. Beide Programme, aber insbesondere GIMP sind echte Alternativen zu Photoshop. Obwohl ich lieber dabei bleibe, demnächst auch in der Cloud.

    Was mich aber eher interessieren würde, fällt mir gerade ein, sind die Thumbnail-Darstellungen von PSD-Datein auf Windows-Rechner. Hier gibt es nämlich keine Vorschau, nur das Symbol-Icon.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.