Planung Deiner Website – Teil 2 – Inhalte erstellen

Wenn Du Dir über die Struktur Deiner Website klar geworden bist, ist es nun an der Zeit, Deine Inhalte für die Webseite vorzubereiten. Auch dabei gibt es einiges zu beachten:

  1. Die Texte sollten kurz und übersichtlich gehalten sein
  2. Versuche den Text in mehrere Abschnitte zu gliedern
  3. Schreibe einfache und leicht verständliche Texte, verwende nicht zu viele Fremdworte
  4. Versuche im laufenden Text, die wichtigsten Schlüsselwörter Deines Themas mit unterzubringen, das ist wichtig für die Suchmaschinen, da die diese Texte auslesen und Du später auch mit den entsprechenden Suchbegriffen dort zu finden sein wirst – ABER: Nicht übertreiben! Ein zu häufiges Vorkommen eines Stichwortes kann unter Umständen zum Ausschluss aus der Suchmaschine führen!
  5. Verwende Überschriften der Ordnung 1-6 – auch das wirkt sich positiv auf das Ranking in den Suchmaschinen aus
  6. Sei authentisch! Versuche nicht, irgend jemanden nachzuahmen oder einen Schreibstil zu verwenden, der Dir gar nicht entspricht
  7. Im Zweifelsfall lasse Dir die Texte von einem professionellen Texter erstellen, wie z.B. auf Textbroker oder Content.de
  8. Lockere die Texte durch Bilder auf – achte dabei darauf, dass diese thematisch passen
  9. Versehe die Bilder mit einem Alt-Tag – auch das erhöht wieder die Sichtbarkeit in den Suchmaschinen!
  10. Vergebe der Seite einen aussagekräftigen Titel – dieser Titel wird bei den Suchergebnissen bei Google immer als Erstes angezeigt
  11. Erstelle eine kurze Beschreibung der Seite und füge Sie unter die Meta-Tags ein (Description) – die Beschreibung ist immer der Text, der unter dem Titel in den Suchergebnislisten angezeigt wird
  12. Schreibe wichtige Dinge fettgedruckt und verwende dafür den strong-Tag oder im Editor die B(old) Taste – ebenfalls ein wichtiger Faktor bei der Suchmaschinenoptimierung
  13. Vermeide zu viele Links innerhalb des Contents
  14. Anstelle langer Sätze lieber Aufzählungen verwenden oder den Text in Unterpunkte aufteilen

Zum besseren Verständnis habe ich mal einen Screenshot meiner Website in der Google-Suche angehängt. Oben sieht man immer den jeweiligen Titel der Seite oder des Blogbeitrages und darunter die Beschreibung in zwei bis drei kurzen Sätzen. Ist keine Beschreibung vorhanden, so verwendet Google einfach immer den Content der Seite.

Webbienes Webdesign bei Google

So sieht das dann bei Google aus…

Das Erstellen der Texte machst Du am Besten mit einem Editor wie Word. Eine kostenlose Alternative zu Word ist beispielsweise Wordpad oder Open Office . Damit kannst Du bequem alle Texte in Ruhe vorbereiten, formatieren und abspeichern oder später noch einmal überarbeiten.

Dabei ist allerdings zu beachten, dass die Formatierung i.d.R. nicht einfach so ins Web übernommen werden kann, sondern dann nochmal mit einem Editor nachbereitet werden muss! Um Formatierungsfehler zu vermeiden, wenn Du den Text beispielsweise in ein CMS System einfügst, verwendest Du am Besten den einfachen auf Windows vorinstallierten Editor, kopierst die Texte kurz da hinein. Dann noch einmal kopieren und in den Texteditor Deines CMS Systems oder den Quelltext Deiner Website einfügen. Damit verhinderst Du ein unschönes Aussehen auf der Homepage.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *